Hunde-Bodenarbeit mit Spaß und Cavalettis

Ein Seminar zum Thema Cavaletti-Arbeit – spannend! Cavaletti sind seit jeher ein selbstverständlicher Bestandteil der Tellington – Bodenarbeit.
Cavaletti sind ein ebenso selbstverständlicher Bestandteil im Pferdetraining – warum nicht für Hunde!

Foto: L. Hochrein www.roadstori.es

Die Arbeit eignet sich für Hunde aller Größen, kann sehr aktive Hunde zu mehr Ruhe bringen – und sehr ruhige Hunde fröhlich machen. Sie verhilft Sporthunden zu mehr Konzentration, Koordination und Feinmotorik, ist für Familienhunde eine sinnvolle, gesunde Beschäftigung, notfalls auch im Wohnzimmer, ist gut für ältere und rekonvaleszente Hunde, da man sehr gelenkschonend arbeiten kann, fördert Feinmotorik und Geschicklichkeit, dient damit auch der Verletzungsverhinderung, dem Muskelaufbau nach OP etc – Konditionstraining – Spass und Abwechslung – Bindung und Aufmerksamkeit

Als Ausrüstung für den Hund eignen sich:

– Die Bienenleine
– Die Balance-Leine
– Das TTouch Brustgeschirr oder ein Anderes, das gut passt und Ring(e) weit vorne über den Schultern hat
– garnichts: Freifolge bzw. Arbeit mit Targets
Es gilt alles, was man von der Tellington-Bodenarbeit weiß – und hier kann man auch gut etwas mehr Tempo dazunehmen in den verschiedenen Gangarten der Hunde.

Fotos: Leonie, die Liebe…

Ein umfassendes und inspiriernedes Buch (80 Seiten, viele Abbildungen) dazu ist im Cadmos Verlag erschienen: Steffi Rumpf: Cavaletti-Training für Hunde. Gymnastik und Abwechslung für Jederhund. (übrigens sieht man auf Seite 50 „unsere“ Körperbänder an den Beinen eines Hundes)

 

Aber auch auf Youtube gibt es reichlich zu schauen zu diesem Thema. Gut gefallen hat mir ein Beitrag von PapillonHoney&friends – auch weil hier ein kleiner Hund mit seinen tendenziell flinken Bewegungen sehr präzise gearbeitet wird.

Wichtig zu erwähnen ist die Höhe der Cavaletti, weil hier der gesundheitsförderliche Aspekt verloren gehen könnte: Nehmen Sie zunächst Maß an der Höhe des Vorderfußwurzelgelenks (Handgelenks) Ihres Hundes. Und als Hindernisse dienen Ihnen Besenstiele, Dachlatten,  Stöcke, Leitern- oder alles Andere, was so herumliegt und lang und dünn ist.

 

Die Tellington TTouch Methode

Die Tellington TTouch® Methode

(c) Bibi Degn

ausdrucken – Text als pdf

Die Tellington TTouch Methode wird in Deutschland seit 1975 für Pferde und seit 1996 für Hunde gelehrt und als Zertifikatslehrgang zur Weiterbildung angeboten. Da diese Methode weder der Hunde-Ausbildung im herkömmlichen Sinne, noch der Heilpraxis klar zuzuordnen ist, soll sie im Folgenden kurz erklärt werden.

Die Tellington-Methode ist ein bewährter Weg, weltweit anerkannt (von Tierärzt/innen, Zooleiter*innen, Hundesportler*innen, Fachverbänden u.v.m.), und wird seit 40 Jahren täglich von Tierbersitzer*innen praktisch angewandt. Die Methode –ursprünglich für Pferde – hat sich aus empirischem Erfahrungsgewinn in einer Zeit entwickelt, als ganzheitliche Zugänge (die Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche, sowie Verhalten)  noch nicht wissenschaftlich untersucht wurden.

Ganzheitlichkeit Weiterlesen