Das Men­tor­pro­gramm wäh­rend der Aus­bil­dung zum Tel­ling­ton Practitioner

Was ist ein Mentor/eine Men­to­rin im Tel­ling­ton TTouch Zertifikatslehrgang?

Im Tel­ling­ton TTouch ‑Lehr­gangs­pro­gramm stel­len sich fer­ti­ge Prac­ti­tio­ner als Mentor:innen für Ler­nen­de zur Ver­fü­gung. Mentor:innen kön­nen Bera­te­rin bzw. Bera­ter sein, sowohl in Bezug auf den Lern­pro­zess als auch auf die beruf­li­che Umsetzung.

Das Tel­ling­ton TTouch — Mentor:innen-Programm

Die Aus­zu­bil­den­den wer­den ein­ge­la­den, einen Wunsch zu einem Men­tor zu äußern und die­sen mit der Lehr­gangs­lei­tung zu bespre­chen. Mentor:innen sol­len in der Tel­ling­ton TTouch ‑Arbeit erfah­ren, wei­ter­ge­bil­det und aktiv sein und wer­den ihre Unter­stüt­zung in tech­ni­schen, grund­sätz­li­chen oder in Fra­gen der Tel­ling­ton TTouch ‑Phi­lo­so­phie geben. Bei der Aus­wahl (anhand der Prac­ti­tio­ner­lis­te des Ver­eins, Assis­ten­tin­nen des Lehr­gang) wer­den berück­sich­tigt: geo­gra­phi­sche Nähe, Inter­es­sen, Vor­er­fah­run­gen, Trainingsmethoden.

Ver­pflich­tun­gen der Auszubildenden

Das Her­stel­len der Kon­tak­te ist Auf­ga­be der Lehr­gangs-Teil­neh­men­den. Im All­ge­mei­nen fin­den die Kon­tak­te per Tele­fon oder Email statt.
Die Aus­zu­bil­den­den sol­len ihre Helfer:innen nicht über­be­an­spru­chen: 1–2 Stun­den im Monat sind das vor­ge­se­he­ne Maß. Falls dar­über hin­aus noch Hil­fe bean­sprucht wird, ist es mög­lich, dies über die Bezah­lung des Prac­ti­tio­ners für die Arbeits­stun­de auszugleichen.

Ver­pflich­tun­gen der Men­to­ren und Mentorinnen

Tel­ling­ton TTouch ‑Prac­ti­tio­ner, die sich als Mentor:innen zur Ver­fü­gung stel­len, bekun­den ihre Bereit­schaft, über zwei oder drei Jah­re Zeit, Ener­gie, und Wis­sen zur Ver­fü­gung zu stellen.
Der zeit­li­che Auf­wand beträgt etwa ein bis zwei Stun­den im Monat:

Beant­wor­tung von Fragen:
  • Zur Arbeit mit Tie­ren, deren Tierhalter:innen, oder zur Arbeit mit Tierheimtieren
  • zum Ver­ständ­nis der Tel­ling­ton TTouch ‑Phi­lo­so­phie und den Prin­zi­pi­en der Arbeit
  • zu Details und Zusam­men­hän­gen aus TTouch und Bodenarbeit
Bera­tung bezüg­lich der Fall­bei­spie­le:

Vier­mal wäh­rend des Trai­nings wer­den von den Aus­zu­bil­den­den Fall­bei­spie­le erwar­tet. Die Aus­ge­stal­tung die­ser Fall­bei­spie­le soll mit der Men­to­rin bespro­chen wer­den. Sie berät und unter­stützt den/die Aus­zu­bil­den­den in der Ent­wick­lung der Fall­bei­spie­le, schlägt Ände­run­gen und Ergän­zun­gen vor, ohne den Ler­nen­den die Ver­ant­wor­tung oder die tat­säch­li­che Arbeit an den Fall­bei­spie­le abzu­neh­men (im Inter­es­se der Aus­zu­bil­den­den). Die Fall­bei­spie­le sol­len vor Abga­be mit der Men­to­rin durch­ge­se­hen wer­den. Die­se gibt eine kur­ze Rück­mel­dung für die Lehr­gangs­lei­tung ab. Dazu kann ein For­mu­lar ange­for­dert werden.

Die weiteren Themen zum Zertifikatslehrgang:

Tellington Hund/Ausbildung

Tellington Pferd/ Ausbildung

Reiten/ Jahresgruppe

Angie Kurse für Kinder
Weiterbildung für Unterrichtende

Online-Kurse

Linda Tellington-Jones

Kontakt

Zum Lesen, hören, schauen

Über uns

Ihr Newsletter